Stadtführung durch Warschau im Angesicht deutsch-polnischer Geschichte

Quelle: Wikimedia

Warschau im August 1944. Die polnische Heimatarmee wagt den Aufstand gegen die deutschen Besatzer. Militärisch hoffnungslos unterlegen, versucht die Untergrundbewegung Warschau nach vier Jahren Terrorherrschaft vor Einmarsch der Roten Armee selbst zu befreien und einen unabhängigen polnischen Staat auszurufen. Verbände aus Wehrmacht und SS, bewaffnet mit schwerem und modernstem Kriegsgerät, schlagen die Erhebung innerhalb von zwei Monaten nieder.

Unsere Führung durch Warschau bezogen auf die Geschichte Deutschlands und Polens beginnt an einem Bürogebäude in der Innenstadt und Jan, unser Stadtführer, ein sympathischer Brite mit polnischen Wurzeln, erklärt uns die Bedeutung dieses eher unauffälligen im Volksmund auch past-a genannten Hochhauses. Hier konnte die Heimatarmee unter schrecklichen Verlusten auf beiden Seiten im Spätsommer 1944 einen der wenigen erfolgreichen Angriffe verbuchen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Warschau | Kommentare deaktiviert für Stadtführung durch Warschau im Angesicht deutsch-polnischer Geschichte

Nachhaltige Entwicklung in Russland

T.Hirsch

Thomas Hirsch (Brot für die Welt), Roschelle Steinbrenner und Eva Bauer (TU Braunschweig)

Am Montag Nachmittag waren wir bei der Friedrich-Ebert-Stiftung eingeladen. Der Anlass war die Studie „Sustainable Development in Russia“, die im Oktober/ November 2013 publiziert wurde. Entgegen der anfänglichen Information war es nicht eine große öffentliche Lesung, sondern unsere Reisegruppe stellte bis auf wenige Ausnahmen die komplette Gästeschar in einem Seminarraum, dies erhöhte den Druck, aber so nahmen wir auch deutlich mehr mit durch gezielte Fragen, offene Antworten und angeregte Diskussionen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Klimawandel, Klimawissenschaft, Warschau | Kommentare deaktiviert für Nachhaltige Entwicklung in Russland

Radiobeitrag: Protest gegen Kohlegipfel

the future is ours

Anna Eilmes, Pauline Schur und Jakob Meyer in einem Radiobeitrag über die Anti-Kohleproteste, die einen großen Teil des zivilgesellschaftlichen Engagements beim COP19 in Warschau ausmachen:
LINK zum Beitrag auf Soundcloud

Veröffentlicht unter Kohle, UNFCCC, Warschau | Kommentare deaktiviert für Radiobeitrag: Protest gegen Kohlegipfel

Inside COP19: Erste Eindrücke

Dass in Warschau tatsächlich gerade die COP19 Verhandlungen stattfinden, kann man, selbst bei Präsenz vor Ort, leicht vergessen. Plakate? Eine mobilisierte Zivilgesellschaft? Fesselnde Berichterstattung durch die (deutschen) Medien? Nicht hier. Nicht in „Coaland„. Weiterlesen

Veröffentlicht unter UNFCCC, Warschau | Kommentare deaktiviert für Inside COP19: Erste Eindrücke

Proteste gegen den Kohlegipfel

Lunge

Eine Gruppe von Ärzten trägt eine riesige Plastik- Lunge über ihren Köpfen. Ihnen gegenüber winken elegant gekleidete Geschäftsleute mit Geldscheinen und rufen Versprechungen von sauberer Kohle und Wohlstand in ein Megaphon. Als die Beteuerungen keinen Erfolg haben, wandelt sich die Stimmung: Die Kohle- Lobbyisten bewerfen die Lunge mit Kohlestaub und drängen sie zurück. Noch einmal wechselt die Szene: Die Geschäftsleute liegen auf dem Boden und werden von der Lunge überrollt.

Was wie eine Szene aus einem Comic klingt ist eine Beschreibung der Protestaktion gegen den Kohlegipfel in Warschau. Die Botschaft ist eindeutig: Es gibt keine saubere Kohlegewinnung. Wir lassen uns nicht täuschen und fordern Schutz für die Umwelt, das Klima und die Gesundheit. Begleitet wird die Aktion durch Statements von Medizinern und Umweltaktivisten, die über die Situation in ihren Heimatländern berichten und auf die negativen Folgen der Nutzung von Kohleenergie hinweisen.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Kohle, UNFCCC, Warschau | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Proteste gegen den Kohlegipfel

Treffen mit Rebecca Harms MdEP

Rebecca Harms

Gestern (17.11.13) hatten wir die Möglichkeit, uns mit Rebecca Harms zu treffen. Neben dem Kulturpalast wurde eigens für die Konferenz ein Pavillon errichtet, als eine Ausstellung für Elektroautos sowie als ein Platz für Vorträge und Präsentationen. Wir trafen um 18.00 Uhr ein, um eine Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung zu besuchen.

Zunächst sahen wir „Energy Autonomy – the 4th Revolution“, einen kritischen Film über das noch nicht genutzte Potential von erneuerbaren Energien. Danach wurden wir Zeugen einer angeregten Podiumsdiskussion auf Englisch/ Polnisch mit Dolmetscherin, die von der Europaparlamentsabgeordneten geleitet wurde.
Weiterlesen

Veröffentlicht unter Europa, Klimawandel, Kohle, UNFCCC, Warschau | Kommentare deaktiviert für Treffen mit Rebecca Harms MdEP

Der Palast der Kultur und Wissenschaft

Der Palast der Kultur und Wissenschaft (Pałac Kultury i Nauki) wird während COP19 als Veranstaltungsort für offizielle Anlässe benutzt. Wer sich an die Fantasie-Architektur von Gotham City erinnert fühlt, dem sei gesagt: Es handelt sich um einen stalinistischen Bau aus den Jahren 1952-55. Immerhin zeigt der Bau deutlich sichtbar das COP19-Logo…

Veröffentlicht unter UNFCCC, Warschau | 1 Kommentar

Fastenaufruf des Lutheranischen Weltbunds

Endlich war es soweit, nach einem Mittagessen der Marke „schnell, günstig und ungesund“ sind wir zu unserem ersten offiziellen Termin. Schon in der Lobby des Hotel „Best Western“ wurden wir von Caroline Richter empfangen, der Leiterin der Delegation des Lutherischen Weltbundes (LWF).

Nachdem Frau Richter uns einen groben Überblick über die Ziele der LWF auf der Konferenz gegeben hatte (Umwelt- und Klimagerechtigkeit sowie Teilnahme der Jugend), begann eine kurze Vorstellungsrunde.

Schon hier wurde klar, dass hier die unterschiedlichsten Menschen aus jedem Winkel der Erde mit vollkommen verschiedenen kulturellen Hintergründen aufeinander treffen, die allerdings durch zwei Gemeinsamkeiten geeint werden: Sie waren alle Mitglied des LWF und sie wollten gemeinsam etwas anpacken um etwas zu bewegen; das Klima schützen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Klimagerechtigkeit, UNFCCC | 5 Kommentare

Ankunft in Warschau

Luftbild der Demonstration. Quelle: Jamie Henn @Agent350 auf Twitter

Wir sind gestern gegen 15 Uhr am Hauptbahnhof von Warschau angekommen und haben sofort eine ungewöhnlich hohe Polizeipräsenz bemerkt. Die äußerte sich vor allem durch die Anwesenheit von Militärpolizei.

Wir wollten direkt zur Großdemonstration weiter fahren, doch das war logistisch nicht möglich. Busse und Bahnen wurden umgeleitet, vermutlich genau wegen der Demonstration. Diese soll wohl aber auch nicht in der erhofften Größenordnung stattgefunden haben.

Über Twitter wurden nur „einige Hundert“ Demonstranten gemeldet, die ARD verkündete, ca. 3000 Menschen haben die „Groß“demonstration besucht.

Darüber hinaus war auch kaum Werbung für den Klimagipfel in der Stadt zusehen. Abgesehen vom grün beleuchteten Palast für Kultur und Wissenschaft konnte man nicht erahnen, dass in Warschau die UN tagt.

Veröffentlicht unter UNFCCC, Warschau | Kommentare deaktiviert für Ankunft in Warschau

Video über den Demonstrationszug

Ein Video über den Demonstrationszug gestern findet sich auf der Plattform „RTCC“.

Veröffentlicht unter UNFCCC, Warschau | Kommentare deaktiviert für Video über den Demonstrationszug