Der Fachinformationsdienst Pharmazie wird weiter gefördert

Der Fortsetzungsantrag für den Fachinformationsdienst Pharmazie war erfolgreich: Der FID startet in die zweite Projektphase und wird dafür mit 2,2 Mio. Euro von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert.

Der FID ist ein Kooperationsprojekt der Universitätsbibliothek Braunschweig und des Instituts für Informationssysteme. Er verbessert die Informationsinfrastruktur und die Literaturversorgung für die universitäre pharmazeutische Forschung nachhaltig.

Nähere Informationen gibt es in der Pressemitteilung der TU Braunschweig.

Die pharmaziespezifische Rechercheplattform PubPharm wurde vom FID entwickelt.

Nähere Informationen zur  Arbeit des FID gibt es im PubPharm Blog.

Dieser Beitrag wurde unter FID Pharmazie, Recherche veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.