Informationskompetenz am Arbeitsplatz

Vom 3.-5.12.2018 fand in München ein Workshop der International Association of Technical University Libraries (IATUL) zum Thema Informationskompetenz am Arbeitsplatz statt.

Pia Ludwig (TU München) hinterfragt in ihrem Vortrag die Informationskompetenz von Ingenieuren im Berufsalltag

Die Fähigkeit, kompetent mit Informationen umzugehen, also Rechercheinstrumente gezielt und effizient einzusetzen, Rahmenbedingungen der Informationsverarbeitung zu kennen und Informationen wissenschaftsadäquat aufbereiten zu können, ist im Hochschulkontext als Schlüsselkompetenz inzwischen anerkannt.

Veronika Diem (links, TU München) moderiert den Vortrag von Isla Kuhn (University of Cambridge Mecial Library, UK) zum Thema Informationskompetenz in der Medizinerausbildung

Doch wie sieht dies in Industrie und Wirtschaft aus? Hierzu berichten Vertreterinnen und Vertreter namhafter deutscher, aber auch internationaler Institutionen, darunter beispielsweise Akteurinnen und Akteure von Audi, Bosch und Steinbeis.

Die Informationsinfrastruktur in Arbeitssituationen ist in diesem Kontext bisher noch nicht ausreichend beleuchtet worden, und die Erkenntnisse aus dem Workshop sind mit Sicherheit auch für wissenschaftliche Bibliotheken wie die UB Braunschweig interessant.

Es wird sich zeigen, ob und wie die aus den Vorträgen gewonnenen Erkenntnisse in wissenschaftlichen Bibliotheken Berücksichtigung finden können.

Malene Wøhlk Gundersen (Oslo Metropolitan University, NOR) erläutert ihren Online-Kurs für die Ausbildung im Gesundheitssektor

Dieser Beitrag wurde unter Informationskompetenz veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.