Norbert Scheuer liest aus seinem Roman „Die Sprache der Vögel“

© C.H. Beck

© C.H. Beck

Der Roman „Die Sprache der Vögel“ erzählt von Paul Arimond, der 2003 als Sanitäter der Bundeswehr nach Afghanistan kommt, in ein Land, das schon sein Ururgroßvater einst, auf der Suche nach der Universalsprache der Vögel, wegen seiner reichen Tierwelt bereist hatte. Auch Paul, geplagt von Schuldgefühlen nach einem Autounfall, den er mit verursacht hat, liebt es, Vögel zu beobachten und Aufzeichnungen über sie zu machen. Sie scheinen nach einer anderen Ordnung und mit anderen Freiheiten zu leben. Inmitten einer zunehmend gefährlichen Bedrohungslage beginnt Paul immer unberechenbarer und anarchischer zu handeln. (Zitat aus dem Verlagsprospekt)

Norbert Scheuers Romane standen auf den Shortlists zum Deutschen Buchpreis („Überm Rauschen“) und für den Preis der Leipziger Buchmesse („Die Sprache der Vögel“) und wurden mit weiteren Literaturpreisen ausgezeichnet.

 

Lesung: Norbert Scheuer „Die Sprache der Vögel“. 08.02.2017, 19 Uhr Universitätsbibliothek Braunschweig

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Veranstaltung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.