Detail Inspiration – Online-Datenbank für Architekten

In der neuen Bild- und Referenzdatenbank DETAIL inspiration finden Sie über 3.000 Projektdokumentationen aus über 50 Jahren DETAIL. Durch professionelle Suchfunktionen und Filteroptionen nach Hauptschlagworten wie Gebäudeart, Material, Baujahr oder DETAIL-Heftthema unterstützt DETAIL inspiration Sie bei der Suche nach kreativen Baulösungen. Die Projektbeschreibungen mit Referenzfotos, Zeichnungen und technischen Informationen stehen als PDF-Download zur Verfügung.

Die Datenbank finden Sie über diesen Link.

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Neuerwerbungen | Kommentare deaktiviert für Detail Inspiration – Online-Datenbank für Architekten

Coffee Lectures in der Universitätsbibliothek : Verfasser-Datenbank

headerimg

© De Gruyter, 2017

© De Gruyter, 2017

Wie finde ich Informationen zu Goethe oder Christa Wolf, aber gleichzeitig auch zum Nibelungenlied oder zu Walther von der Vogelweide? Wie recherchiere ich schnell und umfassend aktuelle germanistische Forschungsliteratur vom Mittelalter bis in die Gegenwart?
Frau Prof. Dr. Toepfer vom Institut für Germanistik, Bereich Mediävistik, gibt in den Coffee Lectures einen Überblick über diese Datenbank, die die wichtigsten germanistischen Lexika beinhaltet und auf die TU-Angehörige auch von zu Hause aus Zugriff haben.

 

Coffee Lectures in der Universitätsbibliothek : Verfasser-Datenbank. 21. und 23. Februar, 12:15 – 12:30 Uhr im Vortragsraum der UB (Erdgeschoss).                                 Mehr Infos über die Coffee Lectures an der UB Braunschweig finden Sie hier.

Veröffentlicht unter Coffee Lectures, Veranstaltung | Hinterlasse einen Kommentar

Dauerhafte Schließung der Chemiebibliothek ab 6. Februar 2017

Wegen der brandschutzbedingten Schließung des Gebäudes Hans-Sommer-Str. 10 und der nötigen Unterbringung der Institute im Hagenring 30 werden die Räume der Chemiebibliothek zu Büros und Seminarräumen umgebaut.
Gedruckte Zeitschriften und weniger genutzte Bücher werden bis voraussichtlich August 2017 ausgelagert und damit vorübergehend nicht zugänglich sein. Ab voraussichtlich September 2017 können diese Medien über den Katalog der Universitätsbibliothek recherchiert und bestellt werden.
Wir bitten Sie um Verständnis für die nötigen Einschränkungen und bedauern insbesondere den Verlust der Arbeitsplätze zum Lernen und Arbeiten. Bitte nutzen Sie das Angebot an Arbeitsplätzen in der Universitätsbibliothek und deren umfangreiche Öffnungszeiten.

  • Bitte nutzen Sie den Online-Zugang zu den Volltexten der Zeitschriften!
  • Ab 17. Februar 2017 finden Sie aktuelle Bücher der Chemie, Chemischen Technologie, Lebensmittelchemie etc. im Lesesaal 2 (2. OG) der Universitätsbibliothek.
  • Bitte geben Sie Ihre ausgeliehenen Bücher an der Leihstelle der Universitätsbibliothek zurück.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen unter ub@tu-bs.de zur Verfügung.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | 2 Kommentare

Vortrag von Prof. Dr. Erich Unglaub „Amerika entdeckt die italienische Renaissance“

Garden_Story_Olivi_B-großDer amerikanische Kunsthistoriker und Kunsthändler Bernard Berenson war der erste Kunsthistoriker, der sich auf die italienische Renaissance spezialisierte.
Der 1865 in Litauen geborene Berenson erwarb im Auftrag von Isabel Stewart Gardner in kurzer Zeit für über drei Millionen Dollar eine Kollektion von sakraler Kunst des Mittelalters und der italienischen Renaissance erworben, die heute zum Bestand großer amerikanischer Museen gehört.
Gleichzeitig schrieb er bahnbrechende Monografien über die Kunst der Renaissance in Florenz und Venedig. Ab 1900 wohnte er mit seiner langjährigen Lebensgefährtin und späteren Frau in der Villa I Tatti in Fiesole bei Florenz, selbst im Zweiten Weltkrieg verließ er Italien nicht und starb hier – vielfältig geehrt – erst im Jahre 1959. Seine Villa mit ihrem großen Park, die eigene Gemäldesammlung und die gelehrte Bibliothek stiftete er der Havard-Universität.

 

Vortrag von Prof. Dr. Erich Unglaub „Amerika entdeckt die italienische Renaissance“.  15.02.2017, 19 Uhr Universitätsbibliothek Braunschweig

Veröffentlicht unter Informations- und Lernzentrum, Veranstaltung | Kommentare deaktiviert für Vortrag von Prof. Dr. Erich Unglaub „Amerika entdeckt die italienische Renaissance“

Norbert Scheuer liest aus seinem Roman „Die Sprache der Vögel“

© C.H. Beck

© C.H. Beck

Der Roman „Die Sprache der Vögel“ erzählt von Paul Arimond, der 2003 als Sanitäter der Bundeswehr nach Afghanistan kommt, in ein Land, das schon sein Ururgroßvater einst, auf der Suche nach der Universalsprache der Vögel, wegen seiner reichen Tierwelt bereist hatte. Auch Paul, geplagt von Schuldgefühlen nach einem Autounfall, den er mit verursacht hat, liebt es, Vögel zu beobachten und Aufzeichnungen über sie zu machen. Sie scheinen nach einer anderen Ordnung und mit anderen Freiheiten zu leben. Inmitten einer zunehmend gefährlichen Bedrohungslage beginnt Paul immer unberechenbarer und anarchischer zu handeln. (Zitat aus dem Verlagsprospekt)

Norbert Scheuers Romane standen auf den Shortlists zum Deutschen Buchpreis („Überm Rauschen“) und für den Preis der Leipziger Buchmesse („Die Sprache der Vögel“) und wurden mit weiteren Literaturpreisen ausgezeichnet.

 

Lesung: Norbert Scheuer „Die Sprache der Vögel“. 08.02.2017, 19 Uhr Universitätsbibliothek Braunschweig

Veröffentlicht unter Allgemein, Veranstaltung | Kommentare deaktiviert für Norbert Scheuer liest aus seinem Roman „Die Sprache der Vögel“

Gruppenarbeitsraum nach Neumöblierung wieder geöffnet!

Wie ihr wahrscheinlich mitbekommen habt, war der Gruppenarbeitsraum (auch bekannt als Sonderlesesaal) im 3. OG über die Feiertage gesperrt. Wir haben die Zeit genutzt, um den Raum mit brandneuen Möbeln auszustatten.

Jetzt findet ihr hier neben den üblichen Tischen auch noch vier abgetrennte Arbeitskabinen, in denen ihr zu viert in aller Ruhe arbeiten könnt. Die Arbeitskabinen und die großen Tische sind mit Steckdosen ausgestattet. Insgesamt stehen euch genauso viele Arbeitsplätze wie vor dem Umbau zur Verfügung.

Seit dieser Woche ist der Raum wieder geöffnet und ihr könnt die neue Ausstattung genießen.

Viel Spaß!

Veröffentlicht unter Informations- und Lernzentrum, Projekt Informationskompetenz, Services | Hinterlasse einen Kommentar

Mensch Dedekind – In Memoriam Richard Dedekind

Eine große Liebe zu Musik und Poesie, unbequeme politische Ansichten, die Geschichte und Geschichten von und über eine Braunschweiger Familie und den ersten gewählten Direktor der heutigen Technischen Universität Braunschweig; die Ausstellung „Mensch Dedekind“ gibt Einblick in bisher wenig bekannte Seiten des Lebens und Wirkens des berühmten Braunschweiger Mathematikers Richard Dedekind.
Dedekind, der als Begründer der modernen Mathematik gilt, war zugleich eine der treibenden Kräfte bei der in den 70er Jahren des 19.Jahrhunderts erfolgten Neuausrichtung der damaligen Lehranstalt Collegium Carolinum hin zu einer modernen technischen Universität.

Begleitende Vorträge und Führungen:
Mittwoch, 28. September 2016
 Ausstellungseröffnung:
19:00 Uhr
Begrüßung:
Katrin Stump M.A.
(Direktorin der Universitätsbibliothek)
Einführung:
Prof. Dr. Thomas Sonar
(Institut Computational Mathematics der TU Braunschweig)
Einführung in die Konzeption der Ausstellung:
Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums
Martino-Katharineum, Braunschweig
Freitag, 7.10.2016, 19:30 Uhr
Führung
Samstag, 8.10.2016, 14:00 Uhr
Prof. Dr. Peter Ullrich:
Der Mathematiker Richard Dedekind – Von Gauß und Dirichlet zu Noether und Bourbaki (Vortrag)
Mittwoch, 30.11.2016, 19:00 Uhr
Dr. Katrin Scheel:
Donnerstag, 12.01.2017, 19:00 Uhr
Hans-Helmut Scheel:

Mensch Dedekind - In Memoriam Richard Dedekind (1831 - 1916):
Ausstellung im Erdgeschoss der Universitätsbibliothek vom 28.09.2016 - 15.01.2017
Veröffentlicht unter Ausstellungen, Veranstaltung | Kommentare deaktiviert für Mensch Dedekind – In Memoriam Richard Dedekind

Ich schreibe, um zu leben. Die Kinderbuchautorin Barbara Bartos-Höppner.

Barbara Bartos-Höppner wurde 1923 in Schlesien geboren. Nach dem Tod des Vaters übernahm sie die Leitung des elterlichen Hotels bei Görlitz. In der Folge des 2. Weltkriegs flüchtete sie in die Lüneburger Heide, lernte dort ihren Mann Christoph kennen. Nach Station in Hamburg zog sie mit ihm und dem gemeinsamen Sohn Burghard nach Buxtehude. Von 1969 bis zu ihrem Tod 2006 lebte sie mit ihrem Mann in Nottensdorf, wo heute die Bartos-Höppner-Stiftung beheimatet ist. Die Bücher von Bartos-Höppner gewähren einen tiefen Einblick in das Leben der Schriftstellerin. Sie setzt sich in ihnen mit sich selbst auseinander und formt Erlebtes in Erzählungen um. Sie schrieb dazu: „Ich gebe meiner Phantasie, meinen Erfahrungen und meinen Träumen eine Form – ich schreibe, um zu leben.“ Die Ausstellung wird bis 18. September 2016 zu sehen sein.

Begleitprogramm zur Ausstellung

Montag, 23. Mai 2016, 19:00 Uhr
Ausstellungseröffnung
Begrüßung:
Katrin Stump M.A.
(Direktorin der Universitätsbibliothek)
Einführung:
Dr. Beate Nagel
(Kuratorin der Kinderbuchsammlung der Universitätsbibliothek)
Skizzen zum Schreiben meiner Mutter:
Burghard Bartos
(Bartos-Höppner-Stiftung, Nottensdorf/Niederelbe)
Kinder- und Jugendliteratur und literarische Bildung:
Prof. Dr. Jan Standke
(Vertretung der Professur „Literaturdidaktik“, Institut für Germanistik an der TU Braunschweig)

Ich schreibe um zu leben. Die Kinderbuchautorin Barbara Bartos-Höppner: 
Ausstellung im Erdgeschoss der Universitätsbibliothek vom 24.05. - 18.09.2016
Veröffentlicht unter Ausstellungen, Veranstaltung | Kommentare deaktiviert für Ich schreibe, um zu leben. Die Kinderbuchautorin Barbara Bartos-Höppner.

Faszination Mathematik – Malerei und mehr

Mathematik zum Anschauen, Staunen und Ausprobieren präsentiert Frau Professorin Bräsel aus Magdeburg den Besuchern in der von ihr konzipierten Ausstellung. Die Themen ihrer mathematischen Malerei in verschiedenen Techniken reichen von den magischen und lateinischen Quadraten zu Pythagoras, zu den Fraktalen, den Fibonacci-Spiralen und dem Goldenen Schnitt. Diese Themen finden sich auch in ihren Computergrafiken wieder.
Wissenswertes und Kurioses zu den Zahlen 0 bis 12 sind auf einer Plakatserie enthalten. Darüber hinaus haben die Besucher Gelegenheit, selbstständig kleine sudokuähnliche mathematische Knobeleien zu lösen, womit sich diese Ausstellung an die vorherige, Sommerspiele – Game-based Learning, nahtlos anschließt: Spielerisch soll hier das Verständnis für das faszinierende Fach Mathematik geweckt werden.

Als Begleitprogramm zur Ausstellung werden noch folgende Führungen und Vorträge von Frau Professorin Bräsel¹ angeboten:

Sonntag, 29.11.2015,
11 Uhr Führung durch die Ausstellung

Dienstag, 1.12.2015,
19 Uhr Magische Quadrate (Vortrag)

Dienstag, 12.01.2016,
19 Uhr Fraktale (Vortrag)

Sonntag, 17.01.2016,
11 Uhr Führung durch die Ausstellung

Donnerstag, 25.02.2016,
15 Uhr Lateinische Quadrate (Vortrag im Rahmen des MINT-Fachtages)

Dienstag, 26.04.2016,
19 Uhr Fibonacci und der Goldene Schnitt

¹Frau Prof. Dr. Heidemarie Bräsel lehrte von 1970 bis 2012 an der Otto-von-Guericke-Universität Mathematik. 1995 erhielt sie die Sofia-Kowalewskaja-Gastprofessur an der Technischen Universität Kaiserslautern.
Seit vier Jahren setzt sie ihre mathematischen Kenntnisse mit malerischen Mitteln um. Sie hat dabei stets auch die Vermittlung der Mathematik im Blick.


Faszination Mathematik - Malerei und mehr: Ausstellung im Erdgeschoss der Universitätsbibliothek vom 
17. November 2015 bis 30. April 2016
Veröffentlicht unter Ausstellungen, Veranstaltung | Kommentare deaktiviert für Faszination Mathematik – Malerei und mehr

Coffee Lectures in der Universitätsbibliothek : Creative Commons

headerimgDas neue Jahr ist noch jung und wir haben schon unsere ersten Coffee Lectures für Sie parat.

Über 1,1 Milliarden Werke, egal ob wissenschaftliche Arbeiten, Fotos, Videos oder Forschungsarbeiten, sind bereits mit einer Creative Commons Lizenz veröffentlicht worden. Und diese Zahl wird weiter steigen, denn Creative Commons Lizenzen sind eine einfache Möglichkeit eigenes Wissen zu teilen und legal auf das Wissen anderer zuzugreifen.

Den ersten Kontakt vermittelt Ihnen unser Kollege Matthias Kissler, der Ihnen die Lizenzen bei Kaffee und Keks(en) im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe Coffee Lectures vorstellt. Fühlen Sie sich herzlich eingeladen, uns am 17. bzw. 19. Januar um 12:15 zu besuchen – wir freuen uns auf Sie.

Ihre UB Braunschweig

Coffee Lectures in der Universitätsbibliothek : Creative Commons. 17. und 19. Januar, 12:15 – 12:30 Uhr im Vortragsraum der UB (Erdgeschoss). Mehr Infos über die Coffee Lectures an der UB Braunschweig finden Sie hier, weitere Infos über die Creative Commons Lizenzen hier.

Veröffentlicht unter Coffee Lectures, Veranstaltung | Hinterlasse einen Kommentar
Pages: 1 2 3 4 5